3-tägige Mount Meru Wanderung

1 Tage
868 $us

Karte

Route

  • Tag 1 : Berg Meru - Miriakamba Huts

  • Tag 2 : Miriakamba Huts - Saddle Huts

  • Tag 3 : Saddle Huts - Momella Gate

TAG 1 : Berg Meru - Miriakamba Huts


Momella-Tor (1.500m/4.921') -> Mariakamba-Hütte (2.514m/8.250')

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Hotel in Arusha abgeholt und zum Arusha Nationalpark gebracht, wo Sie alle Eintrittsformalitäten am Ngongongare Gate erledigen. Nach Abschluss aller Formalitäten gehen Sie unter das Momellator, um Ihre Wanderung zu beginnen. Sie gehen über den Ngare Nanyuki River und passieren bald offenes Grasland, wo Sie Büffel, Warzenschweine, Giraffen und manchmal Elefanten sehen können. Sie fahren mit einem stetigen Aufstieg durch den Montanwald fort. Am Nachmittag halten Sie inne, um ein Picknick zu genießen und fahren später durch den weniger dichten Wald, wo Sie Vögel und Affen, darunter den Schwarz-Weiß-Colubus-Affen, beobachten können. Am Nachmittag haben Sie einen genaueren Blick auf Merus gewaltige Klippen und Ash Cone. Sie erreichen die Mariakamba-Hütten zum Abendessen und Übernachten.

Mariakamba Hütten

Die Hütten befinden sich in einer idyllischen Wiesenwiese und die Gäste werden rechtzeitig die Nachmittagssonne und den schönen Blick über die umliegenden Ebenen zwischen dem Meru und dem Kilimandscharo genießen können. Wenn Kunden Glück haben, können sie sehen, wie einige Tiere durch die Mariakamba-Hütten laufen.


TAG 2 : Miriakamba Huts - Saddle Huts


Mariakamba Hütten (2.514m/8.250') -> Sattelhütten (3.570m/11.712')

Wir verlassen die Mariakamba-Hütten kurz nach dem Frühstück und steigen steil zum Kraterrand, der Elefantenrücken genannt wird (In Swahili; Ngongo wa Tembo). Folgen Sie einem steilen Pfad durch den attraktiven, offenen, üppigen Montanwald, um die riesige Heide im Moorland in der Nähe des Sattels zwischen Little Meru und Meru zu erreichen. Ein warmes Mittagessen wird für Sie vorbereitet, wenn Sie in den Sattelhütten ankommen. Sie haben den Nachmittag frei, um sich auszuruhen und die Aussicht zu genießen, aber energische Trekker können den kurzen Aufstieg zum nahegelegenen Gipfel von Little Meru (3.820m/ 12.533') machen, um kurz vor Sonnenuntergang eine herrliche Aussicht zu genießen.

Dieses Camp bietet einen tollen Blick auf den Kibo Peak. An diesem Ort, der ausgedehnte Prärien und Büsche aufweist, werden Sie feststellen, dass sie sich angesichts von Kälte und Wind neu gruppiert haben. Nachts ist der Himmel mit Tausenden von Sternen bedeckt und Sie können das berühmte Southern Cross bewundern und die fernen Schreie der Schakale hören. Am nächsten Morgen können Sie die Anwesenheit von Büffeln oder Elenantilopen nicht übersehen.


TAG 3 : Saddle Huts - Momella Gate


Sattelhütten (3.570m/11.712') -> Gipfel (4.565m/14.977')- Momella Tor (1500)

Nach einem frühen Start mit Tee und Keksen geht es um 02:00 Uhr zum Gipfel. Im Fackellicht folgen Sie dem Weg durch Buschland zum sogenannten Rhino Point (3821m), in dem der Weg zu einer etwas anspruchsvolleren Wanderung mit gelegentlichen leichten Anstiegen wird. Sie folgen dem nördlichen Grat zum Gipfel, auf dem Sie auf dem Boden wandern, abwechselnd mit Lavaschicht und Gestein. Nach ca. 4 - 5 Stunden haben Sie den Gipfel und die tansanische Flagge im Blick. Vom Gipfel aus können Sie die über dem Kilimandscharo aufgehende Sonne und den fantastischen Blick auf den Krater des Mount Meru mit seinen steilen Hängen und dem "Ash Cone" in der Mitte genießen. Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route zurück zur Saddle Hut (3550m), wo Sie eine wohlverdiente Pause einlegen und sich bei heißer Suppe und Tee erholen. Nach der Auffrischung fahren Sie mit dem Abstieg fort. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Miriakamba-Hütte (2500 m) - müde, aber glücklich. In dieser Hütte können Sie sich etwas ausruhen und über die letzte Etappe nachdenken, die Sie verlassen haben. Nach dem Rest folgen Sie einer 2 - 3-stündigen Wanderung über die sogenannte "Nordroute" zurück zum Momella-Tor. Der Abstieg ist kürzer als der Aufstieg, aber es besteht immer noch die Möglichkeit, Elefanten, Büffel, Giraffen sowie die schwarzweißen Kolumbusaffen zu sehen. Am Tor verabschieden Sie sich von Ihrer Wandercrew und Ihr Fahrer bringt Sie zurück nach Arusha.